STOCKMEIER URETHANES

STOCKMEIER Urethanes baut Standort in Lemgo-Lieme aus


STOCKMEIER Urethanes investiert in ein neues 1.400 Quadratmeter großes Verwaltungs- und Entwicklungsgebäude im Lemgoer Ortsteil Lieme. Partner für die bauliche Umsetzung ist das Bielefelder Bau- und Immobilienunternehmen GOLDBECK. Heute feierten Bauherr und Generalübernehmer im Industriegebiet „Im Hengstfeld“ den symbolischen Spatenstich - aufgrund der aktuellen Lage - im kleinen Personenkreis. Die Freude über den Baubeginn ist dennoch auf allen Seiten groß.



Grupper bein ersten Spatenstich bei STOCKMEIER Urethanes NeubauAls Mitglied der STOCKMEIER Gruppe entwickelt und produziert STOCKMEIER Urethanes seit 1991 Polyurethan-Systeme für Industrie- sowie Sport- und Freizeitanwendungen. 

Um dem Wachstum des Unternehmens Rechnung zu tragen, fand bereits im Jahr 2010 ein Umzug von Bielefeld nach Lemgo statt. Passend zum 30-jährigen Firmenjubiläum feiert STOCKMEIER Urethanes nun einen weiteren Meilenstein in der Unternehmensgeschichte. 

„Wir sind über unsere derzeitigen räumlichen Möglichkeiten hinausgewachsen – das ist ein Problem, das man in der heutigen Zeit gerne hat“, so der Betriebsleiter Timo Laucks. „Das neue Gebäude wird nach Fertigstellung die Abteilungen Verwaltung sowie Forschung und Entwicklung beherbergen.“ 

„In den neuen Laborräumen wollen wir unter anderem unsere Forschung und Entwicklung in den Bereichen zukunftsorientierter Innovationen und Produktentwicklungen für die E-Mobilität vorantreiben. Als regionaler Arbeitgeber spielt das Thema Nachhaltigkeit einerseits und die Verantwortung für unsere Umwelt andererseits eine wichtige Rolle. Der Trend zu alternativen Antrieben ist deutlich angestiegen – auch bei unseren Mitarbeitern. Daher haben wir uns entschieden sowohl Ladesäulen für E-Bikes als auch für Elektro- sowie Hybridautos zur Verfügung zu stellen“, so Timo Laucks.
Das Verwaltungs- und Entwicklungsgebäude ist nur der Startschuss für umfangreiche Investitionen am Standort Lemgo. In einem zweiten Bauabschnitt soll auf dem Areal Im Hengstfeld 8 zusätzlich ein neues Lager- und Versandzentrum entstehen.

Für die bauliche Umsetzung des Verwaltungs- und Entwicklungsgebäudes hat STOCKMEIER Urethanes eine ostwestfälische Branchengröße verpflichtet: Das Bielefelder Bau- und Immobilienunternehmen GOLDBECK, das in Lemgo aktuell auch die Astrid-Lindgren-Schule sowie das Berufsförderzentrum baut. Timo Laucks: „Wir freuen uns, mit GOLDBECK einen erfahrenen Generalübernehmer an unserer Seite zu haben, mit dem wir zugleich die ostwestfälische Heimat sowie familienunternehmerische Werte teilen. Das Unternehmen hat unsere speziellen Anforderungen in ein Gebäudekonzept übersetzt, das die Grundstückkapazitäten optimal ausnutzt.“ 

Der Einzug ist für Dezember 2021 geplant. „Der Neubau steht stellvertretend für die großartige Arbeit aller Kolleginnen und Kollegen, die in den vergangenen 30 Jahren mit ihrem Einsatz zu unserer positiven Unternehmensentwicklung beigetragen haben. Ich freue mich schon heute darauf, sie Ende des Jahres in den neuen Räumlichkeiten begrüßen zu dürfen – dann hoffentlich mit einer etwas größeren Einweihungsfeier,“ fasst Timo Laucks stolz zusammen.  Spatenstich am STOCKMEIER Urethanes NeubauBahnbrechend am neuen Standort von STOCKMEIER Urethanes mit Mitarbeitern von GOLDBECK und SU